Inselhopping in Kroatien – Törnbericht der C&B Crew

Als wären Sie dabei gewesen! Lassen Sie sich von unserem Törnbericht mitreißen und holen Sie sich Inspiration für Ihren nächsten Sommerurlaub.

Kroatientörn

Der Traum von einem Törn mit Check-In und Check-Out in Split, führt uns zu den faszinierendsten Inseln Kroatiens.

Split

Split

Bok Hrvatska! “Aufgeregt steuern wir die zweitgrößte Stadt Kroatiens an. Bekannt für ihre topgepflegten Marinas – ACI Marina Split und Marina Spinut – checken wir ein und beziehen die Dufour 455 namens Vivo. Zu 8 haben wir auf dem 4-Kabiner ausreichend Platz und lassen beim gemeinsamen Essen und Aperitif den Start unserer Reise ausklingen.

Solta

Solta

Zunächst lassen wir es ruhig angehen. Ein Eingewöhnungstörn (zur Freude der Seekranken unter uns) führt uns nach ca. 90 Minuten nach Solta. Wir ankern an dem Hafen von Stomorska, dem ältesten Hafen der Insel und erkunden die vielen kleinen Geschäfte und Cafes des Ortes Stomorska. Das komplett restaurierte Schloss Martinis Marchi zieht unsere Blicke auf sich und dient als perfekter Ort, um den charmanten Flair der Stadt zu genießen. Nach dem Mittagessen geniessen wir die rasante Fahrt mit dem Wassertaxi nach Brac. Vom Speedboot aus bewundern wir die an der Küste von Bol gelegenen Weinberge. Einmal angekommen, erkunden wir die Weingüter und lassen uns bei einer Verkostung auf den guten kroatischen Geschmack bringen 😉 . Die letzten Sonnenstunden des Tages verbringen wir an dem Strand Zlanti Rat. Wir spazieren die 500 Meter lange Landzunge des Naturdenkmals entlang und warten auf den Sonnenuntergang. Mit der untergehenden Sonne machen auch wir uns wieder via Wassertaxi zurück zu unserem Boot Vivo nach Solta.

Hvar

Hvar

Neuer Tag, neues Ziel: Ab nach Hvar! Aber was für eine Überraschung!  Auf Hvar sind wir nicht alleine! Begleitet von der „Sailing Week“, die jedes Jahr von Juni bis Ende September zahlreiche Besucher von Insel zu Insel bringt und ein aufregendes Programm bietet, treffen wir in der Marina ein und finden eine großartige Stimmung vor. Wir suchen uns direkt einen der unzähligen Olivenhaine aus und bewundern von dort aus die atemberaubenden Lavendelfelder der Insel. Traveller hat Hvar zu einer der 10 schönsten Inseln der Welt gekürt. Das können nur bestätigen! Bevor wir uns im Anschluss auf den Weg in die Innenstadt machen, um zu testen ob das Nachtleben hält was es verspricht (unser Fazit: ein klares Ja!), besuchen wir noch eines der traditionellen Restaurants und erfreuen uns an einem dem bekannten Thunfischgerichte der Insel. Am nächsten Morgen starten wir mit unserem Boot in eine der versteckten Buchten um Sucuraj und nutzen das perfekte Wetter für einen Schnorchelgang und etwas Entspannung. Das Venedig von Kroatien ist unser Ziel für den Nachmittag: wir geniessen etwas italienisches Flair in Vrboska bevor wir uns in unsere Kojen werfen.

Korcula

Korcula Kroatien

Unser nächstes Ziel ist „Die grüne Insel“, der Geburtsort von Marco Polo, Korcula. Wir entscheiden uns spontan für einen Tauchgang! Entlang der vielen kleinen Inseln – nahe der Küste –  gibt es allerhand zu entdecken. Unzählige Fischarten, kleine Rochen und bunt schillernde Korallen! Unseren Anker werfen wir im Hafen Vela Luka und lernen bei einer Tour durch das belebte Zentrum Fischer kennen die uns auf einen Angeltörn am nächsten Morgen einladen. Gesagt, getan! Wir gehen extra früh in unsere Kojen, um am nächsten Tag fit für die Exkursion zu sein. Wir können sagen: Das ist eine Erfahrung wert! Wir arbeiten fleißig mit und bekommen als Belohnung sogar ein paar Fische für unser Festmahl am Abend. Erst müssen wir uns nach dem vielen Arbeiten aber am Strand von Lumbarda ausruhen. Wir sind ja im Urlaub!

Delfine Kroatien

Auf dem Weg zurück in den Hafen von Vela Luka werden wir einige hundert Meter von einer Herde Delfine begleitet. Laut den Einheimischen Kennern, halten sich die zutraulichen Meeresbewohner nicht weiter als 5 km von der adriatischen Küste auf und durchstreifen vor Allem im Sommer die kroatische Insellandschaft. Ein magisches Erlebnis das wir eindeutig nie vergessen werden!

Vis

Vis

Tag 6! Wir hissen früh morgens die Segel und steuern auf die Insel Vis zu. Bevor wir im Hafen der Stadt Komiza ankern, machen wir einen Abstecher in die Mezuporat Bucht an der Insel Bisevo. Wir warten auf der Sonnenliege auf ein offizielles Boot der Behörden, welches uns in die Blaue Grotte bringt. Dies geschieht mit kroatischer Gemütlichkeit, aber glauben Sie uns: die Wartezeit vergeht schnell wenn man auf dem Deck des Bootes entspannen und sonnen kann. Nachdem wir das unglaubliche Naturschauspiel der Grotte erkundet haben werfen wir in der Bucht Stiniva bei Vis den Anker und springen in das kristallklare Wasser. Den Tag beenden wir in einer lokalen Bar, in einer der vielen kleinen Gassen von Komiza mit einem Glas Viška Vugava, der lokale Wein der Insel.

Zurück nach Split

Vis Kroatien

Jetzt bereit machen für einen langen Törn mit Kap auf Split! Dafür kommen wir richtig früh aus unseren Kabinen (Der Wecker klingelt um 5.15 Uhr !). Mit der APP Daylight stellen wir fest: der Sonnenaufgang im Balkan startet im Sommer um exakt 5.47H . Schnell machen wir also unser Boot Vivo startklar: verstauen die Bojen, starten den Motor, hissen die Segel in einem zügig und ordentlich ausgeführtem Manöver und los geht’s . Sobald wir die Bucht verlassen haben, eröffnet sich uns ein atemberaubender Blick auf den Horizont! Nach diesem außergewöhnlichen Start geht’s jetzt richtig an’s Eingemachte! Bei 9 Knoten machen wir uns bereit und werden ordentlich durchgepustet! Wir genießen noch ein letztes Mal die einmalige Insellandschaft.

Nach 6 Stunden Segelaction laufen wir in den Hafen Split ein und gönnen uns zur Belohnung ein letztes typisch kroatisches Gericht: Štrukle sa sirom mit der traditionellen Wurst Baranjski kulen. Unglaublich lecker!

Holen Sie sich etwas Kroatien nach Hause und testen Sie Štrukle sa sirom selbst mit Hilfe von diesem Link.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.