Wale & Delfine in freier Natur beobachten – Wenn man wieder zum Kind wird!

Einmal im Leben Wale oder Delfine in der freien Wildbahn sehen, kaum jemand hat dies nicht auf seiner Bucket List des Lebens stehen. Und wer es bereits erlebt hat, der weiß auch warum! Man kann es nicht so richtig erklären, aber bei dem Anblick der verspielten Delfine die sich um das Boot tummeln oder der magischen Wale im Wasser wird man wieder zum Kind. Es kribbelt im Bauch und man kann sich das Lächeln nicht verkneifen – der Anblick ist einfach zu unglaublich. Wale beobachten ist ein wahres Erlebnis.

Jetzt denken Sie vielleicht „Sowas gibt es in Europa nicht!“ oder, dass man mit professionellen Walbeobachtern auf Tour gehen muss um die Tiere im Wasser zu finden. Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie, denn mit etwas Glück können Sie sogar mit einem ganz normalen Yachtcharter Delfine und Wale beobachten. Auch wenn die Chance Wale zu sehen etwas geringer ist, ist die Begegnung mit Delfinen in bestimmten Gewässern gar nicht so unwahrscheinlich!

Fantastische Wale und wo Sie zu finden sind

Wer denkt, dass Wale in den Tiefen der Ozeane zu finden sind liegt zwar nicht falsch aber auch nicht zu 100% richtig. Wale sind Säugetiere und haben somit wie wir Menschen eine Lunge und keine Kiemen. Das heißt, um zu Atmen müssen Wale an die Wasseroberfläche kommen, und das ca. alle 2 Stunden. Der perfekte Moment die größten Säugetiere der Erde aus der Nähe zu betrachten. Das perfekte Gewässer um Wale zu sichten ist definitiv der Atlantik. Jedoch kommen die sanften Giganten bei der Futtersuche häufig in seichtere Gewässer und somit näher ans Festland.

Demnach sind die weit vor dem Festland gelegenen Kanarischen Inseln ideal für einen Yachtcharter und einer entsprechenden Walbeobachtung. Auch die Azoren und das Festland Portugals bieten sich an. Besonders von Mai bis Oktober tummelt sich hier eine ganze Reihe von verschiedenen Walarten. Natürlich gibt es absolut keine Garantie diese wunderschönen Tierwesen während eines Törns zu sichten. Hat man aber das Glück und ist zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, vergisst man den Anblick so schnell nicht wieder. So weit draussen auf dem Meer kann es schonmal besonders wacklig auf dem Boot werden, lesen Sie Wacklige Beine und Übelkeit – So wappnen Sie sich gegen Unwohlsein auf See und sein Sie top vorbereitet!

Nicht nur im Atlantik, sogar im Mittelmeer gibt es immer mal wieder Sichtungen von Walen. Mieten Sie ein Boot auf Mallorca und erkunden Sie das Meer um der Lieblingsinsel der Deutschen. Denn selbst hier kann man unter anderem Pottwale, Grindwale und Finnwale beobachten. Die günstigen Strömungen kreieren ideale Bedingungen für Plankton und Krill was wiederum ein Paradies für Wale ist. 

Wale beobachten im Mittelmeer

Delfine, Meeresbewohner mit Köpfchen

Wobei die Sichtung von Walen eine gehörige Portion Glück benötigt, ist das Aufeinandertreffen mit Delfinen wesentlich wahrscheinlicher. Diese unglaublich intelligenten und verspielten Meeresbewohner schwimmen gerne am Bug von Segelbooten und zeigen sich als zutrauliche Begleiter. Grundsätzlich kann man Delfine überall auf der Welt finden, sowohl weit draußen auf dem Meer als auch in Flüssen. Besonders günstig sind wenig Wind und kaum Wellen, dann können die Delfine ganz entspannt auftauchen und Ihre Ausgelassenheit an der Wasseroberfläche demonstrieren.

Ob zwischen den vielen Insel Griechenlands, vor Kroatien oder in den Balearischen Inseln, auch im Mittelmeer sind die intelligenten Delfine überall zu finden. Oft tauchen Gruppen von Delfinen wie aus dem Nichts auf, begleiten das Boot für mehrere Minuten und tauchen dann genauso schnell unter wie Sie gekommen sind. Dank Frankreich, Italien und Monaco gibt es im nordwestlichen Mittelmeer, um Korsika rum und im Süden von Sardinien ein Schutzgebiet für Delfine und Wale. Dort tummeln sich aufgrund der perfekten Bedingungen besonders häufig die wunderschönen Meeresbewohner. 

Delfine springen im Wasser

Richtiges Verhalten beim Wale beobachten

Auch wenn vor allem die Delfine sehr zutraulich wirken und Wale grundsätzlich als die sanften Riesen der Meere bekannt sind, darf man nicht vergessen, dass dies immer noch Wildtiere sind. Das so genannte „Whale Watching“ ist in vielen Ländern umstritten. Einige Tierfreunde verurteilen die Aktivitäten der Tourenguides, WWF oder Greenpeace zum Beispiel befürworten dies jedoch. Das „Whale Watching“ sei eine wesentlich bessere Option als der Walfang und ist eine wunderbare Möglichkeit auf den Schutz dieser Tiere aufmerksam zu machen.

Für professionelle Guides gelten bestimmte Regeln, als privater Beobachter sollte man sich allerdings an dieselben Vorschriften halten. Grundsätzlich gilt, dass das Tier den Kontakt mit dem Menschen bestimmen sollte, nicht umgekehrt. Entfernt der Wal oder der Delfin sich von dem Boot sollte man dem Tier nicht hinterherfahren. Besonders der Lärm von Motoren stellt einen hohen Stressfaktor für die Tiere dar und kann deren Verhalten negativ beeinflussen. Zudem gilt es als selbstverständlich die Tiere nicht zu füttern oder anzufassen und plötzliche Geschwindigkeits- und Richtungswechsel müssen vermieden werden.

Delfine von oben beobachten

Sind Sie jetzt neugierig dieses magische Abenteuer selbst zu erleben? Schauen Sie in unserem Blog vorbei, lesen Sie zum Beispiel Außergewöhnliche Boote von Click&Boat und lassen Sie sich zu einem Urlaub auf dem Boot inspirieren!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.