Yachtcharter Mallorca – In 7 Tagen um die Insel

Erleben Sie mit uns Mallorca in 7 Tagen von ganz neuen Seiten! Unternehmen Sie gemeinsam mit uns einen Yachtcharter Mallorca rund um das spanische Eiland. Vielen Dank an unseren Kunden Peter Gümbel, der uns seinen Bericht als Basis für diesen Artikel zukommen ließ.

Mallorca als Ziel

Bereits seit vielen Jahren bin ich gemeinsam mit meiner Frau regelmäßig zum Yachtcharter auf Mallorca. Die besten Monate hierfür sind für Segler Ende Mai bis Ende September. Wir bevorzugen jedoch den Juni, bevor die Hauptsaison im vollen Gange ist und Liegeplätze in den Häfen rar werden. Dieses Mal haben wir unseren Liegeplatz ganz entspannt über die App HelloPort gebucht! Auch die Temperaturen sind zu diesem Zeitpunkt zum Sonnenbaden auf dem Deck nicht zu heiß. Als leidenschaftliche Hobbysegler schätzen wir an Mallorca die einfache Anbingung sowie den inseltypischen, thermischen Wind Embat, der in den Sommermonaten täglich zuverlässig weht.

Yachtcharter Mallorca

Dieses Mal entschieden wir uns zu einer Törn rund um die Insel. Gemeinsam mit zwei befreundeten Paaren wollten wir innerhalb von einer Woche so viel wie möglich von der Insel entdecken. Am ersten Tag, dem Tag der Anreise starteten wir früh in Deutschland um bereits gegen Mittag an Bord unserer Yacht zu gehen. Nach einem zweistündigen Kurzflug waren wir bereits am Ausgangspunkt angekommen, Willkommen in der Marina von Palma de Mallorca! Mit der Bavaria 40  von Celia hatten wir ein tolles Segelboot gefunden, das für uns Sechs genug Komfort und Privatsphäre für den Yachtcharter Mallorca bot.

Tag 1: Cabrera Inseln

Cabrera Insel

Nach einem schnellen Mittagessen starteten wir auch schon gegen 14 Uhr Richtung Osten. Vom Segelfieber gepackt, ging es non-Stopp in zwei Stunden zu unserem ersten Tagesziel. Die Insel Cabrera ist als Naturpark ausgewiesen, deshalb ist Anlegen hier nur im Puerto de Cabrera erlaubt. Wir empfinden die Insel immer noch als Geheimtipp, da sie nahezu unberührt ist und nicht mehr als 20 Bewohner zählt. Den ersten Abend lassen wir gemütlich in einem Restaurant an Land ausklingen und freuen uns, endlich im Urlaub angekommen zu sein. Am nächsten Tag verbringen wir den frühen Vormittag noch auf der Insel und genießen die menschenleere Weite.

Tag 2: Cala Figuera

Cala Figuera

Zurück auf der Yacht, lichten wir den Anker in Richtung Cala Figuera. Gegen 16 Uhr treffen wir in der Bucht ein, gleichzeitig mit vielen Fischerbooten, die von ihrem Tag auf See zurückkehren. Mit bilderbuchhaftem Charakter strahlen uns hier die weißen Fassaden der Häuser entgegen. Wir setzen uns in ein Lokal am Hafen und schauen dem geschäftigen Treiben der Fischer zu.

Tag 3: Cala Ratjada mit Halt in Portocolom

Portocolom

Am nächsten Morgen machen wir uns bereits früh auf den Weg, um den nahe gelegenen Haften Portocolom und Stadt zu besichtigen. Am angeblichen Geburtsort Christopher Columbus geniessen wir den pittoresken Charakter des Fischerdorfes und profitieren von der herrlichen Fotokulisse. Die heißen Mittagsstunden verbringen wir im Schatten der Palmen am Strand S’Arenal. Nach einem ausgiebigen Sonnenbad lagen noch knappe drei Stunden vor uns bis zur Tagesetappe in Cala Radjada. Hier bietet sich der Gegenpol zum touristischen Palma. Auch hier gibt es eine Vielfalt an Bars und Restaurants, die es zu erproben gilt! Unser Abend wurde dementsprechend länger und wir ließen es am nächsten Morgen ruhig angehen.

Tag 4: Port de Pollença

Heute haben wir bereits Halbzeit des Törns mit unserer gemieteten Yacht. Nach etwa zweieinhalb Stunden exzellenter Performance der Bavaria, sind wir in Port de Pollença angekommen. Dort fallen uns sofort zwei Dinge auf. Zum einen dominieren hier Engländer und nicht Deutsche das Tourismusbild, zum anderen befindet sich hier ein Hotspot für Radfahrer, die Touren über die ganze Insel unternehmen. Ein Rad pro Person ist schnell gemietet und die Crew bereit für einen Abenteuer-Landgang! Den frühen Abend flanieren wir die lange Strandpromenade entlang bevor der Tag auch schon wieder dem Ende zu geht.

Mallorca Bucht

Tag 5: Port de Sóller

Entlang der Nordküste hissen wir die Segel in Richtung unseres Tagesziels. Doch die vielen einladenden und teils menschenleeren Buchten lassen uns dazu hinreissen, zwei Mal auf dem Weg Richtung Port de Sóller halt zu machen. Stilles genießen in einer von Felsen eingerahmten Bucht auf der Partyinsel Mallorca, auch das ist möglich! Der ruhige Tag setzt sich in Port de Sóller fort, der vom Massentourismus im Süden bisher verschont blieb.

Port de Sóller

Tag 6: Port d’Andratx

Nach einer Stunde Navigation mit besten Windverhältnissen legen wir am nächsten Tag an der Insel Dragonera an. Die auf den ersten Blick karg und leblos im Wasser liegenden Insel entpuppt sich bei unserer Wandertour als artenreich an Tieren und Pflanzen. Durchaus ein gutes Ziel zum Anlegen! Port d’Andratx holt uns nach zwei Tagen in Stille und ohne Trubel wieder zurück ins geschäftige Treiben. Hier liegen 250 Boote im Hafen und wir kommen schnell ins Gespräch mit anderen Seglern.

Tag 7: Zurück in Palma

Am letzten Tag unserer Rundreise sind es nur noch eineinhalb Stunden bis zum Ausgangspunkt. Am Mittag erscheint die unverkennbare Silhouette von Palma mit ihrer Kathedrale an der Küste. Im Hafen Arenal legen wir wieder an und es bleibt sogar noch genug Zeit die Stadt zu besichtigen.

Yachtcharter Mallorca

Das Boot mieten über Click und Boot stellte sich als die richtige Entscheidung heraus, da sich unsere Bavaria als zuverlässige, moderne und elegante Segelyacht in allen Kriterien bewiesen hat. Somit haben wir das diesjährige Yacht chartern auf Mallorca erfolgreich beendet. Unsere Bekannten waren von ihrem ersten Segeltörn mindestens genau so begeistert wie wir.

Nächstes Jahr erweitern wir unsere Balearen-Kenntnisse vielleicht mit einem Törn um Menorca? ?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.