Die Masuren: Ein Urlaub bei den Nachbarn

Masuren

Es gibt unendlich viele Reiseziele und manche sind bekannter als die anderen. Das bedeutet aber nicht, dass die Unbekannteren weniger zu bieten haben. Gerade als Segler und Bootsliebhaber kann man von neuen Abenteuern doch nicht genug bekommen. Die Masuren in Polen sind eine der Regionen, die einem vielleicht nicht als erstes in den Sinn kommen, wenn man an einen Urlaub auf dem Wasser nachdenkt. Und doch sind die Masuren vor allem von den Einheimischen ein sehr begehrtes Reiseziel. Sei es im Hochsommer, um der Hitze zu entkommen oder im Herbst, um die Menschenmassen zu meiden und die Schönheit der sich golden färbenden Natur und Landschaften zu genießen.

Die Masuren sich um eine herrliche Seenlandschaft mit über 3000 Seen, Flüssen und Kanälen. Die Wasserwege sind also zahlreich. Ein wahrer Grund Segel zu setzen. Ein warmer September lädt zu Kurzreisen ein, und solche entspannenden zwei oder drei Tage an Bord sind eine gute Möglichkeit, die letzen Sonnenstrahlen der Saison zu tanken. Zumal der goldene polnische Herbst in Masuren besonders schön ist. Der Sommer lockt jährlich sehr viele Touristen an und die dünn besiedelte Region der Masuren ist ein ideal, um der Natur ganz Nahe zu sein. Im Herbst ist der Urlaubstrubel vorbei, die Touristen sind viel weniger, die Preise sind nach der Saison gefallen und es ist viel einfacher, einen abgelegenen Platz im Hafen zu finden. Denken Sie nicht länger darüber nach! Nichts entspannt so sehr wie die Masuren. Buchen Sie also Ihre Yachtcharter an den Masuren und entdecken Sie den Charme unseres Nachbarlandes Polen. 

Die Geschichte des Mamry-Sees

Wenn Sie auf dem Mamry-See segeln, können Sie die kleine Pyramideninsel besuchen, die einst ein pyramidenförmiges Grab besaß. Weiter entfernt kommt man an der größeren Insel Upalta vorbei, auf der sich heute ein Naturschutzgebiet befindet. Ein Spaziergang durch den herbstlichen, schimmernden Wald ist ein reines Vergnügen und für Geschichtsliebhaber ein wahrer Genuss.

Unter den Bäumen befinden sich versteckte postdeutsche Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Hier hatte die Wehrmacht ihr Hauptquartier in einem streng bewachten Gebäudekomplex. In Mamerki gab es eine Unterkunft, ein Krankenhaus, ein Kino und eine Sauna. Bis heute sind Unterstände erhalten geblieben, darunter der größte von ihnen – mit etwa 7 Meter dicken Mauern. Vor einigen Jahren gab es Gerüchte, dass das berühmte Bernsteinzimmer in dieser Gegend versteckt sei. Auch wenn es sich dabei nur über Gerüchte handelt, können Sie dennoch Schätze zurück aufs Boot bringen. Sie werden von diesem Spaziergang mit einem Korb voller Pilze zurückkehren. Der Herbst ist die perfekte Zeit, um diese Waldschätze zu sammeln. Und abends können Sie auf Ihrer Yacht eine masurische Delikatesse zubereiten – Drachenkotelett oder Nudeln mit Pfifferlingssauce.

Werfen Sie die Angelrute am Krosten-See aus

Wenn Sie sich ausruhen möchten, während Sie mit Ihrer Angelrute am Wasser sitzen, segeln Sie von Giżycko aus in Richtung Süden. Der Jagodne-See ist im Herbst eher ruhig, und im Sommer etwasmehr besucht. Mit ein wenig Geduld können Sie Zander, Barsch oder sogar Aal aus dem Wasser holen. Sie sind kein Fan der Fischerei? Dann lassen Sie sich aber nicht die örtlichenn Speisen entgehen. In den masurischen Restaurants werden Sie frischen und perfekt zubereiteten Fisch essen können. Wer wenigstens einmal geräucherte Maränen oder köstliche Flusskrebs-Suppe gekostet hat, weiß, dass die Masuren durch den Magen schnell das Herz erreichen kann! Müde geworden, können Sie einen Blick auf die Kult-Halbinsel Kula werfen – hier finden Sie eine recht einfache Segelbasis, aber mit der einzigartigen Atmosphäre masurischer Begegnungen am Feuer mit Shanties.

Mikołajki, das „Venedig der Masuren“

Diese kleine beschauliche Stadt liegt an dem größten See der Masuren. Es gibt einen großen Yachthafen, in dem Sie ganz einfach mit Ihrem Boot anlegen können. In den Sommermonaten ist hier natürlich sehr viel Unterhaltung geboten. Wenn Ihnen der Trubel der Gassen, Restaurants und Fußgängerzonen eher etwas zu viel ist, dann können Sie sich auch am nahe gelegenen Lucknamersee, dem größten europäischen Schwanenreservat erholen und die imposanten Tiere und weitere Vogelarten beoachten. 

Sicher ist, mit einem Urlaub in den Masuren können Sie bestimmt nicht falsch machen und neue Regionen und Kulturen kennenlernen. Sie würden noch gerne über weitere ungewöhnliche  Reiseziele mit dem Boot lesen? Dann informieren Sie sich in unserem Blogartikel: Außergewöhnliche Reiseideen mit dem Boot

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.