Sommerurlaub auf dem Boot mit Hund

Wer gerne Ferien auf dem Boot verbringt, der möchte seinen vierbeinigen treuen Freund nicht missen. Und dies ist auch gar nicht nötig! Trotzdem gibt es einige Dinge auf die Sie achten sollten auf dem Boot mit Hund. Click&Boat gibt Ihnen die besten Tipps zum sorgenfreien Yachtcharter mit Hund an Bord.

Hund auf Boot mit Sonnenbrille

 

Fast wie zu Hause

Wer gerne in der Natur ist und sich draußen unter freiem Himmel bewegt, für den bedeutet Urlaub auf dem Boot Entspannung pur. Ein Hund ist dabei der optimale Begleiter. Hunde lieben es zu schwimmen und sich im Wasser oder an Land auszutoben. Somit wird Ihr treuer Begleiter den Ausflug auf dem Boot vollkommen genießen. Doch auch während der Fahrt an Bord sollte sich Ihr Hund wohl und heimisch fühlen. Dies können Sie ihm erleichtern, indem Sie seinen gewohnten Fressnapf und eine Decke von Zuhause mitnehmen. Somit vermittelt das Boot schon etwas mehr Vertrauen und eine heimelige Atmosphäre.

 

Hausbooturlaub im Grünen

Hausboote sind besonders gut geeignet für den Urlaub auf dem Wasser mit Hund. Doch auch ein Katamaran, Segel- oder Motorboot kann mit Hund bewohnt werden. Achten Sie nur jeweils bei der Destination darauf, dass der Hund immer einen schattigen Rückzugsplatz hat, sofern die Außentemperaturen zu heiß werden. Mit dem Hausboot können Sie wundervolle Touren auf den Flüssen und Kanälen in Europa unternehmen. Besonders in Frankreich finden Sie dazu tolle Strecken auf denen Sie die Zeit mit Familie und Hund so richtig genießen können.

 

Die Größe ist entscheidend!

Vierbeiner an BordAchten Sie bei der Bootsauswahl auch auf die Größe Ihres Hundes. Je nachdem müssen Sie Ihren Vierbeiner auf das Boot heben, oder tragen. Dies kann vor allem bei sommerlichen Temperaturen schnell zu Plagerei werden. Falls Ihr Hund also etwas größer ist sollten Sie darauf achten, dass Ihr Mietboot eine Gangway hat oder möglichst ebenerdig ist. Das gleiche gilt für die Inneneinrichtung des Bootes, wo der Wohn- und Aufenthaltsraum ebenfalls möglichst eben sein sollte, damit Ihr Hund sich gut auf dem Boot bewegen kann. Außen auf dem Boot sollte genügend Platz um den Wohnraum sein, welcher es dem Hund ermöglicht sich auf dem Boot möglichst frei zu bewegen. Vor allem Katamarane erfüllen diese Anforderungen. Eine Reling bietet zusätzliche Sicherheit, dass Ihr Vierbeiner nicht direkt über Bord geht, wenn das Boot sich plötzlich schnell bewegt. Wenn Sie eine längere, vielleicht auch eine stürmische Fahrt vor sich haben, sollten Sie Ihren Hund in jedem Fall anleinen.

 

Das richtige Boot finden

Hund auf SegelbootSprechen Sie im Voraus alles Wichtige mit Ihrem Bootsvermieter ab. So ist es auch wichtig, dass Sie ihm/ihr mitteilen, dass ein Hund mit reisen wird und zudem auch welche Art von Hund. Berichten Sie dem Bootsvermieter über das Wesen Ihres vierbeinigen Freundes, so dass dieser ein Bild von dem Tier bekommt und Ihnen außerdem aus persönlichen Erfahrungen berichten kann! Der Bootsvermieter kennt sein Boot am besten und weiß somit auch am sichersten ob ein Boot und wenn ja welches Boot für Sie und Ihren Freund auf vier Pfoten am geeignetsten ist. Bedenken Sie zudem auch, dass die Endreinigung mit Tier gegebenenfalls höher ausfällt.

Machen Sie regelmäßig eine Pause, damit Ihr Hund auch seinen notwendigen Auslauf bekommt. Unternehmen Sie gemeinsam lange Spaziergänge in der Natur und entdecken Sie somit zusammen die Umgebung. Ihr Hund wird Sie als treuer Begleiter überall hinbegleiten und wird außerordentlich begeistert sein neue Abenteuer mit Ihnen zu bewältigen. Gemeinsam auf Entdeckungstour gehen und Abenteuer erleben schweißt Hund und Herrchen, bzw. Frauchen, noch mehr zusammen!

 

Fazit

  • Informieren Sie sich im Voraus welches Ziel für einen Bootsurlaub mit Hund geeignet ist
  • Sprechen Sie beim Bootsbesitzer an, dass Sie mit einem Hund reisen und geben Sie ausreichend Details zu Ihrem Hund wie Größe, Vorlieben des Hundes, Erfahrungen mit Booten etc.
  • Packen Sie den eigenen Fressnapf und eine Hundedecke von Zuhause ein, damit Ihr vierbeiniger Freund sich direkt heimelig fühlt.
  • Planen Sie ausreichend Pausen auf Ihrer Tour ein, damit Ihr Hund genügend Auslauf bekommt.
  • Bedenken Sie den Aufpreis bei der Endreinigung, wenn Sie mit Hund reisen.

 

Viel Spaß auf Ihrer Bootstour gemeinsam mit Ihrem vierbeinigen Freund! Ahoi!

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.