Segeln in Kroatien: Die wichtigsten Tipps und schönsten Routen

Kroatien ist mit seiner 2.000 km langen Küste und seinen 1.000 Inseln, den mediterranen Temperaturen und den optimalen Windverhältnissen ein Paradies für Bootliebhaber. Entlang der traumhaften Küste bietet Kroatien faszinierende Landschaften, malerische Hafenstädte, einsame Strände und vieles mehr, was es mit dem Boot zu entdecken gibt. Für einen erholsamen Urlaub auf dem Wasser gibt es allerdings einige wichtige Fakten, die Sie beachten sollten. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zusammengestellt, was Sie über das Mieten von Booten in Kroatien wissen müssen.

Urlaub auf dem Boot

Brauche ich einen Skipper?

Wenn Sie eine Bootsausbildung, wie z.B. den ICC Bootsführerschein, haben und eine Yacht für einen kurzen Trip mieten wollen, benötigen Sie an sich keinen Skipper. Jedoch ist es selbst als erfahrener Bootsfahrer immer besser, einen erfahrenen Skipper an Bord zu haben. In einigen Teilen der kroatischen Küste, wie Rabac und Pag, kann das Wasser kabbelig sein. Des Weiteren müssen Sie auch die Winde Bora und Jugo beachten, die im Sommer in Südkroatien sehr stark sein können.

Reisen in Kroatien

Wann sollte ich in Kroatien segeln?

Wie in den meisten mediterranen Bootszielen ist die Hochsaison in Kroatien von Anfang Juli bis Ende August. Insgesamt beginnt die Bootssaison etwa Ende April und endet Ende September oder Mitte Oktober. In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ist die beste Zeit des Jahres der September. Zu dieser Zeit ist das Wetter immer noch gut, die Buchungspreise können allerdings deutlich niedriger sein als in der Hochsaison.

Urlaub mit dem Boot

Wo kann ich in Kroatien segeln?

Entlang der kroatischen Küste gibt es eine Vielzahl an Städten und Gebieten, die einen Besuch wert sind. Ein echtes Highlight ist allerdings die Route von Split nach Dubrovnik. Hierbei handelt es sich um eine einwöchige Bootsfahrt, bei der Sie mehrere Inseln und Badeorte wie Hvar, Brač, Trogir, Stari Grad, Makarska, Korčula, Vis und die Pakleni Inseln sehen können. Vis ist ein echtes Juwel, das für Touristen erst Ende der 90er Jahre zugänglich wurde, da es lange Zeit ein Marinestützpunkt war. Von Vis aus können Sie zur kleinen Insel Biševo segeln, wo Sie die atemberaubende Blaue Höhle bewundern können.

Ein weiteres beliebtes Bootsziel ist die Region Istrien im Norden des Landes. Die beliebtesten Ziele für einen Segeltörn in Istrien sind Rovinj, Pula und die Inseln Brijuni und Porec. Viele segeln auch in die Region Kvarner, Rijeka oder in die nahegelegenen Bootsziele in Italien, z.B. Venedig oder Triest. Aufgrund der historischen Lage besitzt Istrien einen eigenwilligen kulturellen Mix, der die Region zu einem einzigartigen Ort macht, den man mit einem Motorboot erkunden kann.

Ebenso schön und ideal für einen Wochenendausflug ist Zadar, Biograd na Moru und Sibenik in Mitteldalmatien. In Zadar können Sie die malerische Altstadt sowie die römischen und venezianischen Ruinen bewundern. Wenn Sie etwas mehr Zeit haben, können Sie auch in den Nationalpark Kornaten segeln, der für seine reiche Meeresfauna bekannt ist.

Kroatien bereisen

Falls Sie mehr über Kroatien wissen möchten, können Sie gerne in unserem Blog vorbeischauen. Hier erfahren Sie unter anderem spannendes über die Nationalparks und mehr über die besten Anlegestellen in Kroatien. Lassen Sie sich inspirieren.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.