Frauenpower auf dem Boot – Diese Frauen lassen die Männer der Segelwelt blass aussehen

Traditionellerweise ist Segeln und Wassersport allgemein als Männersport angesehen. Frauen haben nicht die nötige Kraft, Schnelligkeit und das gewisse Geschick um bei einer richtigen Regatta mithalten zu können. Dieses altmodische Denken spiegelt sich leider auch immer noch in dem Verhältnis Mann vs. Frau in den größten Regatten der Welt wieder. Häufig bestehen die Crews (fast) ausschließlich aus Männern. Dabei gibt es genug Beweise, dass Frauen viel mehr als nur mithalten können. Heute, am 08. März, ist der Internationaler Tag der Frau. Wir möchten einige Powerfrauen der Segelindustrie vorstellen die beweisen, dass eine Frau an Bord ein absoluter Trumpf ist.

Sind Sie bereit den Träumen dieser Frauen zu folgen und ein unvergessliches Abenteuer auf See zu verbringen?

Jeanne Socrates – Mit 77 Jahren um die Welt

Diese Britin ist eine wahre Powerfrau, unerschrocken hat sie sich trotz ihrer 77 Jahre dazu entschlossen die Welt ganz alleine zu umsegeln. Nach 2 fehlgeschlagenen Versuchen in 2009 und in 2012, hat sie es in 2013 endlich geschafft ihren Traum zu verwirklichen. In 2018 hat sie sich ein weiteres Mal auf den Weg gemacht und somit ihren eigenen Weltrekord als älteste Person die Welt zu umsegeln gebrochen. In 320 Tagen ist Jeanne Socrates von Victoria, Kanada aus einmal um die Welt gesegelt, ohne Pause und ohne jegliche Hilfe.

Den Ansporn für diesen außergewöhnlichen Traum fand sie bei Ihrem verstorbenen Mann. Zusammen haben Sie in 1997 ihre Leidenschaft für das Segeln entdeckt und haben gemeinsam Europa, die Karibik und die USA besegelt. Als Jeannes Ehemann 2003 verstarb, hat sie sich dazu entschlossen alleine weiterzusegeln. Trotz einiger Rückschläge hat sie es letztendlich gleich mehrmals um die ganze Welt geschafft. Somit konnte Sie bewiesen, dass weder Geschlecht noch Alter dem Traum vom Segeln im Weg stehen sollten.

Jeanne Socrates einsam auf See

Tracy Edwards – Die erste rein weibliche Crew

Tracy Edwards hat Segel-Geschichte geschrieben und einige Türen für nachkommende, segelbegeisterte Frauen geöffnet. In den 1980er Jahren träumte Tracy davon mit einem Boot in internationalen Regatten mitzusegeln. Leider konnte sie in dem Männer-dominierten Sport jedoch nur als Köchin an Bord einer reinen Männer Crew in dem 1985-1986 Whitbread Round the World Rennen anheuern. Als sie später immer noch keine Chance fand als Crew-Mitglied dabei zu sein, beschloss sie die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

In 1989 formte Tracy die erste rein weibliche Crew um in demselben Rennen teilzunehmen, in dem sie bisher nur als Köchin untergekommen ist. Zusammen mit der 12-köpfigen Crew restaurierte Sie eine alte Rennyacht und nannte sie „Maiden“. Das Rennen hat die Crew als Zweite in ihrer Klasse beendet. Die Geschichte ist so inspirierend, dass in 2019 eine Doku über Tracy Edwards, ihre Crew und Maiden veröffentlicht wurde.

Exxpedition – Segelnd die Welt verbessern

Im Kampf gegen die Verschmutzung des Ozeans und als Inspiration für Gleichberechtigung in der Forschung, in MINT Berufen und in der Segelindustrie organisiert die non-profit Organisation „Exxpedition“ Forschungsreisen auf den Meeren dieser Welt. Das Besondere daran? Die Crews bestehen vollständig aus Frauen aus den verschiedensten Berufen. Wissenschaftlerinnen, Ingenieure, Journalistinnen, Ärztinnen, Seglerinnen und viele mehr. Gemeinsam gehen Sie auf Expeditionen auf der ganzen Welt mit ihrem Zweimaster S.V. Traveledge.

Jeweils ca. 10 Powerfrauen begeben sich auf Expedition in den verschiedensten Ecken der Erde um an Land und Unterwasser die Begebenheiten der Plastikverschmutzung zu untersuchen. Ziel ist es die Ursachen und Auswirkungen der Plastikverschmutzung besser zu verstehen und somit gemeinsam mit den entsprechenden Akteuren in den Industrien relevante und effiziente Lösungen für das Problem zu entwickeln. Die allererste Expedition in 2014 startete in Lanzarote und führte die 14 köpfige Crew über den Atlantik nach Martinique in der Karibik. Für 2020 sind bereits 12 Expeditionen geplant, unter anderem in Australien und entlang mehrerer Inseln im Südpazifik.

Internationaler Tag der Frau

Laura Dekker – Internationaler Tag der Frau mit 16 Jahren

Nicht nur die älteste, auch die jüngste Person, die jemals die Welt alleine umsegelt hat, ist eine Frau. Mit einem passionierten Schiffsbauer als Vater, wurde Laura die Leidenschaft für das Segeln quasi in die Liege gelegt. Demnach ist es kaum eine Überraschung, dass sie die Ambitionen die Welt alleine zu umsegeln bereits mit 13 Jahren hatte. Doch da machte ihr das holländische Gericht einen Strich durch die Rechnung. Das Gericht befürchtete, dass Laura noch zu jung und nicht genug vorbereitet war dieses Abenteuer in Angriff zu nehmen.

Doch Laura gab nicht auf und nach über einem Jahr Diskussion mit der holländischen Behörde wurde es Laura endlich erlaubt ihren Traum zu verwirklichen. In 2010 setzte Laura Dekker die Segel Ihrer Jeanneau Gin Fizz “Guppy“ in Gibraltar und schaffte es in 518 Tagen um die Welt. Als Sie am 21. Januar 2012 auf der niederländischen Karibikinsel St.Maarten ankam, war sie gerade einmal 16 Jahre alt und setzte damit einen neuen Weltrekord auf.

Laura's Route um die Welt

Wenn Sie sich jetzt inspiriert für einen Urlaub auf See fühlen, lesen Sie Ausflüge auf Mallorca: Die besten Touren. Wenn Sie lieber etwas weiter von Zuhause weg möchten, tauchen Sie ein in Alles was Sie über einen Urlaub auf den Seychellen wissen müssen und entdecken Sie Ihre Traumdestination! 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.